Pädagogische Situationen

Frühstück bei uns

In der „Villa Sonnenschein“ gibt es zwei Modelle des Frühstücks bzw. der Brotzeit.

In der Blumenwiese wird gleitendes bzw. freies Frühstück angeboten. Von 7:00 Uhr bis 10:00 Uhr können die Kinderselbständig entscheiden, wann, wie viel und ggf. mit wem sie frühstücken möchten.

Dies fördert die Selbstwahrnehmung und die Entscheidungswilligkeit, dass sie ihr Hungergefühl selbst erkennen sollen, auch die Dauer bzw. wie lange die Kinder frühstücken ist den Kindern selbst freigestellt.

Bei der Auswahl des Frühstücks, ist es uns wichtig, dass „gesundes Frühstück“ mitgebracht wird und ausreichend ist. Zudem ist uns an dieser Stelle die Tischkultur (wie isst man> Jogurt ist man mit einem Löffel, mit Lebensmittel geht man sorgsam um…) sehr ans Herz gewachsen.

Getränke können von zu Hause mitgebracht werden. Wir von Kindergarten bieten Wasser, Apfelsaftschorle und im Winter zusätzlich warmen Tee an.

Die Blumenwiese hat einmal einen festen Tag in der Woche, an dem auch vom Personal aus für alle Kinder gesundes Frühstück angeboten wird (Obst, Müsli, Rohkost etc.).

Der Bienenschwarm isst täglich gemeinsam um 9:00 Uhr, und sie bieten einmal im Monat gesundes Frühstück an.

Morgenkreis

Der tägliche Morgenkreis ist für die Kinder ein wichtiges Ritual. Gleich nach der Bringzeit (8:30 Uhr) trifft sich die ganze Gruppe auf einem großen Teppich. Hier wird gemeinsam der Tagesablauf besprochen, die Kinder singen gemeinsam ein Lied oder machen ein Fingerspiel.

Zudem wird an unserem Kalender der jeweilige Tag, das Datum, und die Jahreszeit durch die Kinder angezeigt. Außerdem zählt immer ein anderes Kind die ganze Gruppe durch, es wird festgestellt, wer an diesem Tag nicht in der Gruppe ist. Hierdurch erfahren sich die Kinder als Gruppe, und somit sich als Teil dieser Gruppe.

Gemeinsame Spielzeit/ Beschäftigungen

Anhand des Wochenplans gibt es jeden Tag eine geleitete Beschäftigung durch unser Fachpersonal. Hierbei werden alle Bereiche der pädagogischen Arbeit angesprochen, wie z. B. Kreativität, Fein- und Grobmotorik, Wahrnehmung, soziale Erziehung etc.. Dies geschieht in Kleingruppen- Großgruppen oder auch als Einzelförderung.

Die Vorschulkinder haben noch als Projekt das Zahlenland und das Programm Wuppi jeweils einmal wöchentlich.

Mittagessen

Die Kinder haben bei uns die Möglichkeit, ein warmes Mittagessen einzunehmen.

Die Eltern müssen dies schriftlich unter Berücksichtigung der angegebenen Mahlzeiten pro Woche anmelden. Die angegebenen Mahlzeiten werden dann monatlich mit der Sepa-Lastschrift abgebucht.

Durchaus können aber Kinder in der Woche auch mehr oder weniger Mahlzeiten bestellen. Die Eltern zahlen weiterhin die Monatspauschale. Im Juli des Kindergartenjahres bekommen die Eltern eine Endabrechnung des Mittagessens, d. h. es werden dann die tatsächlichen Essen des gesamten Jahres addiert und mit den einbezahlten Pauschalen verrechnet. Es kann also sein, dass Eltern zu viel gezahltes Mittagessen erstattet bekommen oder nachzahlen müssen.

In der Einrichtung selbst:

Die Eltern tragen die gewünschten Essenstage für ihr Kind in die Essensliste ein, die an der jeweiligen Gruppenpinnwand hängt ein. Hier hängt auch der jeweilige Speiseplan. Somit können die Eltern auf Geschmäcke der Kinder und ggf. Allergien reagieren.

Die Leitung bestellt das Essen anhand der Elternmeldungen aus der Essensliste per E-Mail an den Caterer jeweils am Freitag für die darauffolgende Woche.

Die Bienen bestellen täglich die tatsächliche Menge ab- bzw. dazu. Hier können sich Änderungen ergeben, aufgrund von Krankheit oder Dazubuchungen.

Die Essenslisten erhält die Leitung jeweils am Monatsende und gibt diese weiter an die Gemeinde, damit hier die Rechnungsüberprüfung stattfinden kann. Die Essenslisten werden im Ordner Essenslisten im Büro abgeheftet, damit bei Fragen eine Nachvollziehbarkeit herrscht.

Mittagessen ist für alle Kinder um 12:30 Uhr in den jeweiligen Gruppen, hier essen die Warm- und Kaltesser miteinander.

Ruhezeit/ Schlafen

Jedes Kind hat bei uns das Recht für Zeit zur Erholung, diese Ruhepause ist für die Kinder auch sehr wichtig. Gegen 13:00 Uhr haben wir für eine Stunde eine Ruhephase in der Einrichtung, die Kinder hören eine Geschichte oder ein Hörspiel. Dabei legen sie sich hin. Auf Wunsch kann auch jedes Kind sein Kuschelkissen oder eine kleine Decke von zuhause mitbringen. Es steht den Eltern frei, ob das Kind schlafen soll oder sich nur ausruhen soll.

Es gibt auch die Möglichkeit, dass Kinder in dieser Zeit etwas Ruhiges spielen, wie z. B. ein Puzzle machen oder ein Buch anschauen.

Freispielzeit

Hier trifft das Kind eine eigene Entscheidung, mit wem, was, wie lange es wann spielen möchte. Hierbei geht die Zielsetzung vom Kind aus. Wir setzen hierbei nur Akzente bzw. verschiedene Angebote.

Garten

Wir gehen jeden Tag in den Garten, bzw. halten uns in der freien Natur auf. Sowie z. B. auch ein Spaziergang zum Spielplatz oder um die Natur zu beobachten in der gleich angrenzenden freien Natur.

Hierbei ist uns besonders wichtig, den Kindern Raum zu geben um ihren Bewegungsdrang gerecht zu werden und aktiv an der frischen Luft zu sein.

Geburtstag bei uns in der Gruppe

Der Geburtstag ist für das Kind ein ganz besonderer Tag. Das Geburtstagskind steht an diesem Tag im Mittelpunkt. Es bekommt eine Krone und en kleines Geschenk.

Der Geburtstag des Kindes wird im Stuhlkreis mit allen Kindern der Gruppe gefeiert. Hier wird für das Kind ein Geburtstagslied gesungen und das Geburtstagskind darf sich ein Lied, ein Spiel oder Ähnliches wünschen. Während der Feier gratulieren die anderen Kinder und die Erzieherinnen dem Geburtstagskind und das Geschenk wird überreicht. Zum Frühstück wird der Tisch passend gedeckt. Das Geburtstagskind darf zum Frühstück für alle Kinder etwas zum Essen mitbringen (z. B. Kuchen, Obstplatte, Wienerle etc.)

Wir verzichten auf „Naschtäschchen“ für die Nicht-Geburtstagskinder!